Abschied: Konrektorin Ursula Pouget

Dynamisch mit Organisationstalent

Konrektorin Ursula Pouget verlässt mit Ablauf des Schuljahres die Grund- und Mittelschule Hutthurm und wird Rektorin an der Grund- und Mittelschule in Eging am See. Rektorin Martina Müller würdigte die Kollegin aus diesem Anlass im Rahmen der Abschlussfeier der Schule.
Abschied PougetIn Anlehnung an eine Horoskop-Beschreibung des Sternbildes Löwe, in dem Pouget geboren wurde, verglich Müller die dortigen Aussagen mit den Charaktereigenschaften ihrer Konrektorin. Sie strahle eine positive Energie aus, jeden Morgen sei die Freude an der Arbeit und die Liebe zum Beruf spürbar. Mit dieser Energie habe Pouget die Schule über 17 Jahre maßgeblich mit entwickelt, zunächst als Lehrerin und schließlich als Konrektorin. Sie habe sich um die Inklusion angenommen, im Rahmen derer sie die ihr anvertrauten Kinder im Rahmen ihrer Möglichkeiten bestens gefördert habe.
Großes Organisationstalent zeichne Ursula Pouget aus. Ob Buspläne, Schulfeiern, Prüfungen oder Vertretungspläne und das für drei Schulstandorte, alles gelang ihr bestens. Mit einem gesunden Instinkt habe sie wichtigste Entscheidungen richtig getroffen und damit die Schule immer auf dem richtigen Weg gehalten. Für die Berufsorientierung habe sie Kooperationen mit der Wirtschaft aufgebaut und das teilweise weit über die Gemeindegrenzen hinaus. Aufgaben habe die Konrektorin sofort angepackt und konsequent und engagiert zu einem guten Ende gebracht.
Humor und eine direkte Art habe Pouget viele Freundschaften eingebracht. Ursula Pouget hinterlasse viele positive Spuren an dieser Schule. Heute gratuliere sie der Kollegin herzlich zur Berufung als Rektorin nach Eging am See. Dem Lehrerkollegium falle der Abschied aber schwer. An der Grund- und Mittelschule hinterlasse Ursula Pouget eine große Lücke.
Eine neue Herausforderung habe sie gesucht, ja gebraucht, erklärte Pouget in ihren spontanen Abschiedsworten, nachdem sie von dieser Laudatio überrascht worden war. Sich zu verändern sei vielleicht eine genetische Veranlagung, nachdem auch ihr Vater nach Schweden ausgewandert sei. "Ich war sehr, sehr gerne und mit ganzem Herzen hier, wo ich mich als Marktgemeinderätin auch außerhalb der Schule engagiere", schloss die Konrektorin und dankte der ganzen Schulfamilie mit großer Herzlichkeit.

von Josef Heisl (PnP)